>> PDF-Datei zum Download und Druck dieses Sonder-Newsletters

Dieses Logo wurde von Michael Fischer-Art für den Leipziger Hof gestaltet

Galerie Hotel Leipziger Hof
©galerie.leipziger-schule

visit us on facebook

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Hauses und unserer Galerie,
 

mit herzlichen Grüßen aus dem Leipziger Hof laden wir Sie heute zu einem ganz besonderen Vortrag in unsere Galerie ein:

1.  Prof. Dr. Harald Fritzsch:
"Die Sprengung der Paulinerkirche und meine Flucht aus Leipzig",

eine der mutigsten Aktionen zweier junger Physikstudenten nach der Sprengung der Paulinerkirche im Jahre 1968.

2.  Verlängerung unserer Ausstellung "Umgestaltung des Augustusplatzes" zum 80. Geburtstag von Gerald Müller-Simon
 
3.  Unsere Angebote für diesen Herbst und Winter. So buchen Sie unser Haus am günstigsten - mit unserer Best-Preis-Garantie!


Ein Beitrag zu Leipzigs
Kunst und Kultur:

unsere bisherigen Newsletter


1. Einer der spektakulärsten Proteste in der DDR war nach der Sprengung der Paulinerkirche im
    Jahre 1968 die Aktion "Wir fordern Wiederaufbau" zweier junger Leipziger Physikstudenten.

DDR-Suite
Prof. Dr. Harald Fritzsch
©Foto privat


Vernissage Müller-Simon
Das Plakat, 2,5 x 5 Meter, entrollte sich mittels automatischer Auslösung während des Internationalen Bachfestes, das in der Kongresshalle in Leipzig stattfand. Dieses Foto wurde vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) als Beweis angefertigt.
Die Sprengung der 700 Jahre alten, intakten Leipziger Paulinerkirche im Jahre 1968 zählt zu einem der willkürlichsten, brutalsten Frevel des DDR-Regimes.

Der anschließende Protest, nur wenige Wochen danach, des jungen Leipziger Physikstudenten Harald Fritzsch und seiner Freunde gilt als eine der mutigsten, spektakulärsten Widerstandsaktionen während der DDR-Zeit.


Harald Fritzsch (* 10. Februar 1943 in Zwickau) ist heute einer der bekanntesten theoretischen Physiker weltweit, der vor allem wichtige Beiträge zur Theorie der Quarks, zur Entwicklung der Quantenchromodynamik und zur Großen Vereinheitlichung des Standardmodells der Elementarteilchen geleistet hat.

Ich freue mich sehr, meinen Münchner Physikkollegen - inzwischen sind wir beide emeritiert - für einen Vortrag gewonnen zu haben.

Vortrag:
Prof. Dr. Harald Fritzsch
"Die Sprengung der Paulinerkirche und meine Flucht aus Leipzig".
Freitag, 16. September 2011, 19 Uhr.


"Nach der Sprengung der Paulinerkirche in Leipzig am 30. Mai 1968 konstruierte ich mit Stefan Welzk ein Protestplakat, das beim Abschlusskonzert des Bachfestivals im Juni 1968 in der Kongresshalle entrollt wurde. Im Juli 1968 flohen Welzk und ich in meinem Faltboot von Varna über das Schwarze Meer in die Türkei. Details unserer Aktionen in Leipzig und der Flucht werden diskutiert." (Harald Fritzsch)

Anschließend an den Vortrag wollen wir zum Gedankenaustausch mit Prof. Fritzsch bei einer kleinen Nachfeier in unserem Restaurant (bei schönem Wetter im Biergarten) zusammensitzen. Gerne reservieren wir Plätze für Sie, bitte teilen Sie uns Ihre Wünsche per eMail mit.

Harald Fritzsch, "Flucht aus Leipzig", Piper Verlag, München/Zürich, 1990 (ISBN 3-492-03444-6), auch in Englisch erschienen, ist eines der interessantesten Bücher, die ich gelesen habe.

Eine Leseprobe (1990 im "Spiegel" abgedruckt) finden Sie ... hier.

Ein Interview (Auszug) des Bayerischen Rundfunks mit Harald Fritzsch, in dem er den Ablauf der Plakataktion in der Kongresshalle beschreibt,
finden Sie ... hier

2. Wir haben unsere Ausstellung "Umgestaltung des Augustusplatzes" bis zum 9. Oktober 2011
    verlängert

DDR-Suite
Gerald Müller-Simon, "Umgestaltung des Karl-Marx-Platzes", 1986
©Galerie Hotel Leipziger Hof


Vernissage Müller-Simon
Gerald Müller-Simon, "Augustusplatz", 2011.
Die gesprengte Paulinerkirche ist als Spiegelbild in der Wasserlache zu erkennen.
©Galerie Hotel Leipziger Hof
Wir freuen uns über das große Interesse an unserer Retrospektive der Arbeiten von Gerald Müller-Simon und haben die Ausstellung bis zum 9. Oktober verlängert.

Beim Vortrag von Prof. Dr. Fritzsch am 16.9. (s.o.) wird Gerald Müller-Simon anwesend sein.

Er studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Die Kunsthistoriker bezeichnen ihn häufig als einen Maler des Lichtes und der Farben.

Öffnungszeiten: täglich 10 - 20 Uhr.
Der Zugang zur Galerie kann gelegentlich durch Veranstaltungen eingeschränkt sein. Auskunft telefonisch unter 0341 - 69740.


Informationen zur Ausstellung und Berichte,
Videos und Fotos
von der Eröffnung finden Sie ... hier
(www.leipziger-hof.de/ausstellung-mueller-simon-2011.htm)

3. Unsere Angebote für diesen Herbst und Winter -
    so buchen Sie unser Haus am günstigsten, garantiert!
Galerie Hotel Leipziger Hof
Die Hedwigstraße ist eine ruhige 'Zone 30' Straße.
©galerie.leipziger-schule.

Freie Parkplätze, nur 30 m vom Haus entfernt, finden Sie immer; diese sind kostenlos, zeitlich nicht begrenzt und in großer Zahl vorhanden.

Wir laden Sie herzlich ein, den Herbst und Winter mit seinen zahlreichen Musik-, Kunst- und anderen Ereignissen in Leipzig mit uns zu feiern.

Einen Überblick über unsere aktuellen Arrangements und Angebote - Mendelssohn-Festival, Gondwanaland, Weihnachtsoratorium, Silvester u.a. - finden Sie hier.


    Führung durch unsere Kunstsammlung jeden Freitag um 17 Uhr (Eintritt frei, Dauer ca. 45 Min., Anmeldung erwünscht). Im Anschluß besteht Gelegenheit zum Gedankenaustausch im Restaurant oder in der Kunstgalerie
    ... unsere Kunstsammlung       ... unsere aktuelle Speisekarte

    Noch ein Wort zu unseren Preisen:
    Sie erhalten stets den günstigsten Preis für Ihre Übernachtung, wenn Sie unser Haus direkt über unser online-Reservierungssystem oder telefonisch buchen. Dies garantieren wir über unsere Bestpreis Garantie.
    ... Bestpreis-Garantie       ... Online-Reservierung

    Gerne stehen wir Ihnen für die Planung Ihres Leipzig-Besuchs und Ihrer Veranstaltung in unserem Hause zur Verfügung.
    Rufen Sie uns an: Rezeption +49 (0)341 69 74 0 .
    Saane Süßmilch, Portait K.E.
    Saane Süßmilch, "K.E.", 2002, ©galerie.leipziger-schule
    Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Hause begrüßen zu dürfen!
    Mit herzlichen Grüßen aus dem Leipziger Hof,
    Ihr
    Prof. Dr. Klaus Eberhard
    Geschäftsführender Direktor
    und
    Ihr Bill Apel
    Direktions-Assistent
    GALERIE HOTEL LEIPZIGER HOF
    Hier schlafen Sie mit einem Original
    Hedwigstr. 1-3, 04315 Leipzig
    1300 Meter östlich vom Hauptbahnhof
    Tel. 0341/6974-0; Fax 0341/6974-150
    www.leipziger-hof.de        email
    Newsletter bestellen / Kommentar zum Newsletter
    Kommentar: Mein Kommentar zum Newsletter
    Newsletter bestellen: Newsletter bestellen

    >> PDF-Datei zum Download und Druck dieses Newsletters

    Alle Angaben sind ohne Gewähr. Nachdruck und Verbreitung sind nur für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Der Newsletter darf an Freunde und Bekannte weitergeleitet werden; er darf jedoch nicht ohne Zustimmung der Redaktion in ein Web-Angebot oder ein Archiv übernommen werden. Sofern auf externe Links hingewiesen wird, übernimmt die Redaktion keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit und Verlässlichkeit der Angaben.
    Hotelhauptseite           Galeriehauptseite           Presseberichte           Bisherige Newsletter