>> PDF-Datei zum Download und Druck dieser Seite


galerie.leipziger-schule

und
GALERIE HOTEL LEIPZIGER HOF
Hier schlafen Sie mit einem Original




Die Wahrheit über den Sozialistischen Realismus

Zur Einrichtung unserer historischen DDR-Suite starteten wir im letzten Newsletter eine Suche nach Bildern des Sozialistischen Realismus. Es sollten gute Bilder sein, vorzugsweise von Leipziger Malern, zur Ergänzung unserer Kunstsammlung.




Erich Loest (mit erhobenen Händen) neben Hausherr Klaus Eberhard im Leipziger Hof nach der Vorstellung des Bildes "Aufrecht stehen", das er bei dem Leipziger Maler Reinhard Minkewitz in Auftrag gegeben hatte.



Erich Loest hatte den Aufruf gelesen und sprach mich an.

Wolfgang Mattheuer, 'Wolgafahrt', 1967, Lithografie, 38,9 x 50,7 cm.

"Ich kann Euch was geben, eine Grafik von Wolfgang Mattheuer."
"Mattheuer? Sozialistischer Realismus von Mattheuer?" frage ich erstaunt. "Das kann ich aber nur aufhängen, wenn ich eine Erklärung von Dir neben die Grafik hänge."

"Ich werde etwas dazu schreiben", stimmt er zu.
"Wie soll ich Deinen literarischen Erguß über den Sozialistischen Realismus nennen,
einen Essay, eine Erklärung?"
"Nenne es einfach: Die Wahrheit über den Sozialistischen Realismus".



Die Wahrheit über den Sozialistischen Realismus
von Erich Loest




Heinz Schönemann schreibt in seiner umfassenden Monografie (»Wolfgang Mattheuer«, E. A. Seemann-Verlag, Leipzig), daß Mattheuer zunächst einen kleinformatigen Holzschnitt (14,8 x 19,0 cm) von der »Wolgafahrt« fertigte und danach die Lithografie in einem größeren Format herstellte (S. 108, Abb. S. 327, dort wird als Entstehungsjahr 1966 angegeben, unser Blatt trägt jedoch die handschriftliche Signierung '1967') :

"Eigenständige graphische Äußerungen, Konzentration auf zugespitzten Ausdruck, Nutzung des kleinen Formats für Anekdote und Episode gehören nun wieder dem Holzschnitt und seinen entschiedenen Formen. Daß Mattheuer sich über den Vorgang klar ist, zeigt die Wiederholung des kleinformatig flirrenden Holzschnitts »Wolgafahrt« (1966) in der großräumigen ruhigen Lithographie. Die Lithographie faßt die Weite der Landschaft, das Tuch in der Hand der winkenden Frau verselbständigt sich zu allgemeingültiger Mitteilung, es nimmt die Form einer Taube an ..."



Ein Blick in unsere DDR-Suite.
Neben Mattheuers 'Wolgafahrt' hängen zwei Bilder - 'Studentenfasching' von 1957 und 'Ferienfahrt im Omnibus' von 1980 - seines langjährigen Kollegen an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Hans Mayer-Foreyt.



Erich Loest hat uns die Grafik von Wolfgang Mattheuer für unsere Sammlung geschenkt. Wir danken ihm sehr herzlich dafür und auch für seine 'Wahrheit über den Sozialistischen Realismus'. Die 'Wahrheit' hängt nun gerahmt neben der Grafik.





©Klaus Eberhard, Galerie Hotel Leipziger Hof, Sommer 2011.

Hotelhauptseite       Kunstsammlung       Galerie       Veranstaltungen


>>PDF-Datei zum Download

letztes update: 14. 4. 2011