>> PDF-Datei zum Download und Druck dieses Newsletters

Dieses Logo wurde von Michael Fischer-Art für den Leipziger Hof gestaltet

Galerie Hotel Leipziger Hof
©galerie.leipziger-schule

visit us on facebook

Ein Beitrag zu Leipzigs
Kunst und Kultur:
unsere bisherigen Newsletter



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Hauses und unserer Galerie,
 

mit herzlichen Grüßen aus dem Galerie Hotel Leipziger Hof
informieren wir heute über diese Themen:

1.  Die Eröffnung unseres Hauses 1992 und die ersten Nach-Wende-Jahre in Leipzig - aus dem Tagebuch des Hausherrn zum 20-jährigen Jubiläum.

2.  Häuser über Häuser, Eröffnung unserer 63. Ausstellung mit Bildern von Jürgen Noltensmeier und unser 17. Galeriekonzert mit Mitgliedern des Gewandhausorchesters Leipzig.

3.  Fahrrad-Stadt Leipzig. Radeln Sie auf der einzigartigen Leipziger Notenspur zu Bach und seinen berühmten Kollegen. Oder machen Sie einen Ausflug in Leipzigs Auenwälder oder ans Wasser in Leipzigs Neuseenland.

4.  Nicht der größte oder bekannteste aller Leipziger Biergärten, aber einer der lauschigsten, gemütlichsten, schönsten. Genießen Sie den Sommer in unserem grünen Biergarten.

5.  So sehen unsere Gäste uns und unsere Kunst. Wir freuen uns über viel Lob, Anregungen und eine Foto-Impression "Große Kunst in farbigem Alltag"

6.  So buchen Sie unser Haus jederzeit zum günstigsten Preis, abgesichert durch unsere Bestpreis-Garantie. Und für den Sommer haben wir uns noch etwas Besonderes für Sie ausgedacht (siehe unten).


1. Wir freuen uns über positive Reaktionen zu unserem ersten Tagebuchbericht im letzten Newsletter.
    Hier setzen wir die Berichte nun fort.

um 1900 Das gefundene Bild.

Zum Vergrößern bitte anklicken
Alteigentümer Rudolf Müller am Eingang des Hauses, 1963.
Foto ©privat
"Ihren Newsletter lese ich gerne ... Der Bericht über Ihre Anfänge in Leipzig ist ein absolutes Highlight. Ich habe diesen gerne und interessiert verschlungen...
In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung im nächsten Newsletter.
(Christian E., Erfurt)

Die heutige Fortsetzung beginnt mit einem unerwarteten Kunstfund beim Umbau des Hauses (1991), über den die Leipziger Volkszeitung unter der Überschrift "Meisterleistung eines Unbekannten oder Beutekunst aus Russland, endlich hat auch Leipzig sein großes Kunsträtsel" berichtete.

Titel weiterer Berichte sind:

  • Der - häufig - in den Osten strafversetzte Wessi verdient für die gleiche Arbeit deutlich mehr als sein ostdeutscher Kollege.
    Missstimmung in den Behörden, Januar 1992.
  • Wir fahren in einem Trabi, bei dem man einzelne Teile festhalten muss, zu einer Bank, die in einem Bau-Container untergebracht ist und verhandeln über eine Millionenfinanzierung.
    Besuch bei der Commerzbank, zusammen mit Brigitte Weibrecht, Februar 1992.
  • "Der Prozess der deutschen Einheit ist dann abgeschlossen, wenn der letzte Ossi aus dem Grundbuch verschwunden ist".
    Leipziger Pfeffermühle, Juni 1992.
  • Wir kaufen einem Handwerker in der Nachbarschaft den Telefonanschluß ab und spannen ein Kabel frei durch die Luft ins Hotel.
    Unser erster und zur Eröffnung einziger Telefonanschluss im Hotel, Dezember 1992.
  • "Ich bin der Alibi Ossi in diesen Kommissionen".
    Der Leipziger Kunsthistoriker und Gründer der Galerie für zeitgenössische Kunst, Klaus Werner, zu seiner Wahl in wichtige Kunstkommissionen, 1993.
... zum Tagebuch

->nach oben
2. Häuser über Häuser, Eröffnung unserer 63. Ausstellung mit Bildern von Jürgen Noltensmeier und unser
    17. Galeriekonzert mit Mitgliedern des Gewandhausorchesters Leipzig.
Jürgen Noltensmeier, "Standardsituation IV", 2009, Eitempera auf Leinwand, 50 x 70 cm
Foto: ©Jürgen Noltensmeier



Spielten das 10. Galeriekonzert (v.li.): Peter Borck, Miho Tomiyasu, Axel von Huene, Eva Burmeister, Mitglieder des Gewandhausorchesters Leipzig.
©Galerie Hotel Leipziger Hof


Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung und zum Galerieabend am
Donnerstag, 5. Juli 2012, 18 - 22 Uhr
in unsere Galerie ein.

18 Uhr
Eröffnung der 63. Ausstellung
Jürgen Noltensmeier
"Womit müssen Sie rechnen?",
Malerei.
Ausstellungsdauer: 5.7. bis 28.8.2012.

18.30 Uhr
17. Galeriekonzert
Miho Tomiyasu, 1. Violine; Lydia Dobler, 2. Violine; Immo Schaar, Viola; Hendrik Zwiener, Violoncello

(Unkostenbeitrag 7 EUR)

Joseph Haydn
Streichquartett Op.76 Nr.4 B-Dur "Sonnenaufgang"
Allegro con spirito +++ Adagio +++ Minuett, Allegro +++ Finale, Allegro, ma non troppo

Antonin Dvorak
Auszug aus "Zypressen"

Ludwig van Beethoven
Streichquartett Op.95 f-moll "Serioso"
Allegro con brio +++ Allegro ma non troppo +++ Allegro assai vivace ma serioso +++ Larghetto espressivo-Allegro agitato

ca. 20 Uhr:
Im Anschluss an die Eröffnung laden wir Sie zur Nachfeier mit dem Künstler und den Musikern in unser Restaurant (bei schönem Wetter auch in den Biergarten) ein.


Möchten Sie am Galerieabend teilnehmen?
Wir würden uns freuen und nehmen gerne Ihre Reservierungswünsche entgegen.
Bitte reservieren Sie
telefonisch unter 0341 - 69 74 0 oder per email.
->nach oben
3. Leipzig ist eine radlerfreundliche Stadt. Radeln Sie auf der einzigartigen Leipziger Notenspur zu Bach
    und seinen berühmten Kollegen. Oder machen Sie Picknik in einem der Auenwälder und radeln
    dem Sommer entgegen ans Wasser im Neuseenland.

Radlergruppe
Aufbruch einer Radlergruppe im Innenhof des Hotels.
©Galerie Hotel Leipziger Hof


Radlergruppe
Vor der Nikolaikirche in Leipzig.
©Galerie Hotel Leipziger Hof


Radlergruppe
... und natürlich vorm 'Völki', wie die Leipziger ihr Völkerschlachtdenkmal liebevoll nennen.
©Galerie Hotel Leipziger Hof
Bärlauchfelder soweit das Auge reicht. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Radltour durch Leipzigs Auenwälder, hier der Wildpark, wenn der Bärlauch blüht. Foto ©privat


Genießen Sie die Stadt Leipzig - auf dem Fahrrad! Sie ist eine fahrradfreundliche und eine der grünsten Städte in Deutschland. Auch geführte Fahrradtouren werden angeboten, zum Beispiel von
'Stadtrundfahrt per Fahrrad'


Ein besonderes Erlebnis für jeden Radler sind die Leipziger Auenwälder. Bei Wikipedia heißt es:
"Der Leipziger Auenwald ist ein Auwaldgebiet, das zum überwiegenden Teil auf dem Gebiet der Stadt Leipzig liegt... er gehört zu den größten erhaltenen Auwaldbeständen in Mitteleuropa. Ungeachtet der vielfältigen menschlichen Eingriffe und der Nähe zu einer Großstadt haben Teile des Leipziger Auenwalds einen ausgesprochen naturnahen Charakter bewahrt".

Ihre Fahrräder können Sie sicher und kostenfrei bei uns unterstellen.

Falls Sie Leihfahrräder benötigen, vermitteln wir das gerne für Sie über Verleiher, mit denen wir schon seit längerem zusammenarbeiten. Oder Sie buchen Ihr Leihfahrrad direkt und selbst, zum Beispiel bei 'Nextbike', dem Marktführer in Deutschland, der in Leipzig gegründet wurde und hier seinen Stammsitz hat. Vor wenigen Tagen ist 'Nextbike' mit dem "Leipziger Gründerzeitpreis" ausgezeichnet worden. Glückwunsch und Respekt dem Gründer und Geschäftsführer Ralf Kalupner auch von uns an dieser Stelle.

->nach oben
4. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem grünen, gemütlichen Biergarten:
    Verbinden und genießen Sie Kunst, Küche und Natur im Hause, in der Galerie und im Biergarten!


Sommerzeit, Ferienzeit, Grillabende, 'Leipziger Zweierlei' und große Küche
in unserem gemütlichen, grünen Biergarten.

... Grillabende        ... unsere Speisekarte (gilt auch im Biergarten)


Ein gemütlicher Mittagstisch im Grünen.
Foto: ©galerie.leipziger-schule

Restaurantleiter Steffen Zeidler (re.)
und Küchenchef Stephan Wollbaum.
Foto: ©galerie.leipziger-schule


->nach oben     
5. So sehen unsere Gäste uns und unsere Kunst.
    Wir freuen uns über Lob, Anregungen und eine Foto-Impression "Große Kunst in farbigem Alltag".


Zum Vergrößern bitte anklicken
"Große Kunst im farbigen Alltag": Der Reinigungswagen unserer Etagendamen ist im Treppenhaus vor einem Bild von Markus Bläser abgestellt.
Foto ©Dr. Robert Goepel
" ... anläßlich meines Galerie-Besuches in Ihrem Hause sende ich Ihnen Stilllebenphotos, die man betiteln könnte "Große Kunst im farbigen Alltag". Mit herzlichem Dank für die erneute Bereicherung und freundlichen Grüßen, Dr. Robert Goepel ,Bonn."

Ja, so sieht es tatsächlich täglich für ein paar Stunden im Treppenhaus und in den Fluren aus, wenn die Etagenwagen unserer Mitarbeiter unter dem ein oder anderen Bild unserer Sammlung stehen! Herrn Dr. Goepel danken wir für seine Zustimmung, sein Foto hier zeigen und seinen Namen als Autor nennen zu dürfen.

Noch einige weitere Anmerkungen unserer Gäste aus diesem Jahr:
  • "Ein sehr angenehmes Hotel, was sich hervorhebt gegenüber den namhaften Hotels der großen Ketten. Hier wird man als Gast wahrgenommen! Und nicht als Zimmernummer! Ich komme sehr gerne wieder, wenn ich in Leipzig bin, egal ob dienstlich oder privat." (Sven B., Bensheim)
  • "Eine immer seltener zu findende perönliche Atmosphäre. Zufällig im Internet entdeckt, nunmehr zum Stammhotel erkoren." (Gabriele & Martin M., Berlin)
  • "Your hotel is very nice and pleasant, especially for its location: Quite streets, no heavy traffic. We like the atmosphere in the hotel, not in any way "stressing" but very relaxing. Our best wishes for the future of Leipziger Hof! (Mats D., Schweden)
  • "... ein Hotel, das ich als einmalig und in jeder Weise sympatisch empfand. Ich kenne seines gleichen nicht. (Peter Z., England)
  • "An excellent hotel. The access to public transportation is a very positive feature which you should emphasise for over-seas visitors. No need for a car!"(Chris B., Großbritannien)
  • "Wir haben uns rundum wohl gefühlt und werden Sie weiterempfehlen. Leipzig ist mindestens zwei Reisen wert. Wir kommen gerne wieder!"(Sigrid W., Schwäbisch Gmünd)
Alle Kommentare finden Sie ... hier.

->nach oben
6. So erhalten Sie stets den günstigsten Preis und in diesem Sommer zudem noch ein kleines Gastgeschenk.
Galerie Hotel Leipziger Hof
Die Hedwigstraße ist eine ruhige 'Zone 30' Straße.
©galerie.leipziger-schule




Wir garantieren Ihnen die besten Preise, wenn Sie direkt über unser hauseigenes Reservierungssystem (auf unserer Internetseite) oder telefonisch bei unserer Rezeption (0341 - 69 74 0) buchen - ohne Ausnahme, an jedem Tag im Jahr, ohne wenn und aber.

Dies gilt uneingeschränkt für Zimmerbuchungen und Veranstaltungen.

Und wenn uns mal ein Fehler unterlaufen sollte und Sie uns darauf aufmerksam machen, dann reduzieren wir Ihren Preis entsprechend und zusätzlich nochmal um 10%. Hierfür bürgen wir mit unserer Best-Preis-Garantie.

Ersparen Sie sich aufwändiges Suchen im Netz!

Und ein kleines Sommerschmankerl in den Monaten Juli und August halten wir für Sie zusätzlich bereit. Wenn sie unser Haus auf direktem Wege gebucht habt, erhalten Sie als Begrüßungsgeschenk einen Restaurant/Biergarten-Gutschein (5 EUR) und einen kostenfreien WLAN Zugang während Ihres Aufenthaltes.

Gerne stehen wir Ihnen für die Planung Ihres Leipzig Besuchs zur Verfügung. Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne.
->nach oben     




Saane Süßmilch, Portait K.E.
Saane Süßmilch, "K.E.", 2002
©galerie.leipziger-schule
Bleiben Sie uns gewogen!
Mit herzlichen Grüßen aus dem Leipziger Hof,
Ihr
Prof. Dr. Klaus Eberhard
Geschäftsführender Direktor
und
Ihr Bill Apel
Direktions-Assistent
GALERIE HOTEL LEIPZIGER HOF
Hier schlafen Sie mit einem Original
Hedwigstr. 1-3, 04315 Leipzig
1300 Meter östlich vom Hauptbahnhof
Tel. 0341/6974-0; Fax 0341/6974-150
www.leipziger-hof.de        email
Newsletter bestellen

Newsletter bestellen: Newsletter bestellen

>> PDF-Datei zum Download und Druck dieses Newsletters

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Nachdruck und Verbreitung sind nur für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Der Newsletter darf an Freunde und Bekannte weitergeleitet werden; er darf jedoch nicht ohne Zustimmung der Redaktion in ein Web-Angebot oder ein Archiv übernommen werden. Sofern auf externe Links hingewiesen wird, übernimmt die Redaktion keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit und Verlässlichkeit der Angaben.
Hotelhauptseite           Galeriehauptseite           Presseberichte           Bisherige Newsletter