Dieses Logo wurde von Michael Fischer-Art für den Leipziger Hof gestaltet


Galerie Hotel Leipziger Hof
©galerie.leipziger-schule

Ein Beitrag zu
Leipzigs Kunst und Kultur:

unsere bisherigen
Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Hauses und unserer Galerie,
 


Werner Tübke's 80. Geburtstag und die Erinnerung an die Friedliche Revolution vor 20 Jahren prägen unseren heutigen Sommer Newsletter 2009.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Leipziger Hof berichten wir über diese Themen:

1.  Ein spektakuläres Licht- und Kunstfest zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution - und ein intimer Blick auf diese eruptive Phase junger deutscher Geschichte am Beispiel unseres Hauses und seiner Bilder.

2. Blumen, Kräuter, Frisches vom Grill und viel, viel Grün - genießen Sie einen der schönsten Restaurant-Biergärten Leipzigs!

3. Leipzig ehrt Werner Tübke mit einer großen Retrospektive zum 80. Geburtstag - wir erinnern mehr privat an den Freund unseres Hauses.

4. Judith Ostermeyer's Bild vom Leipziger Hof
- und eine Vorankündigung der nächsten Ausstellungen in unserer Galerie.


5. 

Kunst und Gastlichkeit, ein Haus für Genießer - so buchen Sie Ihren Aufenthalt und Ihre Veranstaltungen bei uns zum Bestpreis.  




1. Ein spektakuläres Licht- und Kunstfest zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution - und ein intimer Blick auf diese eruptive Phase junger deutscher Geschichte in unserer Sammlung.

So sah unser Haus 1990 aus

bevor wir mit dem Umbau zum Galerie Hotel Leipziger Hof begannen. (c)Galerie Hotel Leipziger Hof

Der entscheidende Tag war der 9. Oktober 1989, als 70.000 Menschen friedlich auf dem Innenstadtring demonstrierten mit Kerzen in den Händen und mit dem Ruf 'Wir sind das Volk'.
Leipzig begeht den 20. Jahrestag mit zahlreichen Veranstaltungen und mit einem spektakulären Licht- und Kunstfest auf dem Innenstadtring. 30 internationale Künstler erinnern an historischer Stelle an die Ereignisse vor 20 Jahren.

Ein zeitgeschichtliches Dokument dieser eruptiven Phase junger deutscher Geschichte vermittelt auch unser schönes, denkmalgeschütztes Gründerzeithaus mit seinen inzwischen über 350 Bildern der 'Leipziger-' und der 'Neuen Leipziger Schule'.

'Der architektonisch imposante Baukörper und sein morbider Charme faszinieren mich', schrieb ich 1990 in mein Tagebuch, 'So spielt beim Kauf gefühlsmäßig auch der Wunsch mit, diesem lieblos heruntergekommenen Haus wieder seine ursprüngliche Schönheit zurückzugeben'

... mehr (zur Geschichte des Galerie Hotels Leipziger Hof)
>>PDF-Datei zum Download

->nach oben

2. Blumen, Kräuter, Frisches vom Grill und viel, viel Grün
    - genießen Sie einen der schönsten Restaurant-Biergärten Leipzigs

Unser grüner Biergarten.
©galerie.leipziger-schule

Künstlertisch nach einer Vernissage
©galerie.leipziger-schule
Genießen Sie an warmen Sommerabenden unseren gemütlichen Biergarten. Täglich geöffnet von 10 bis 22 Uhr (wetterabhängig).
Unsere Vesperkarte gilt durchgehend, die große Speisekarte gilt ab 18 Uhr, täglich.

Auch ab 18 Uhr: unser frisch zubereitetes und täglich wechselndes, immer beliebter werdendes 'Leipziger Zweierlei', ein 2-Gänge-Menü zum stets gleichen Preis von 9,90 EUR.

Leichte Salat-Gerichte, z.B. mit Garnelen oder Geflügel sind unsere Spezialität in diesem Sommer.

Jeden Freitag und Samstag (wetterabhängig) heizen wir ab 18 Uhr zusätzlich den Holzkohlegrill im Biergarten an und bieten Klassiker vom Grill.

Vielleicht haben Sie ja Interesse, Ihren Grillabend mit unserer Führung durch die Kunstsammlung zu beginnen, jeweils freitags 17 Uhr (Dauer ca. 45 Min., Eintritt frei, Anmeldung erbeten).

Reudnitzer Pils oder Schwarzbier vom Faß.

Stellplätze vor dem Haus sind vorhanden, zusätzlich in 50 m Entfernung ist ein großer öffentlicher Parkplatz.

... mehr (über unseren Biergarten)
>>PDF-Datei zum Download
->nach oben     

3. Leipzig ehrt Werner Tübke mit einer großen Retrospektive zum 80. Geburtstag,
     - er war unserem Hause eng verbunden, wir erinnern an ihn.

Klaus Eberhard (re.) gratuliert Werner Tübke zum 70. Geburtstag.
©Foto: Armin Kühne

 
Werner Tübke (li.) und Klaus Eberhard bei einem ihrer zahlreichen Gespräche
©galerie.leipziger-schule

 
Eine Seltenheit: Ein lächelnder Tübke. Die Zigarette von Brigitte und die Pfeife von Werner Tübke waren dagegen wohl bekannt. ©Foto: Armin Kühne
Die Stadt Leipzig ehrt Werner Tübke zum 80. Geburtstag mit einer großen Retrospektive seines umfangreichen Werkes im Museum der bildenden Künste (noch bis zum 13. September 2009).
Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch des sehenswerten, kleinen, intimen Tübke-Museums in seiner ehemaligen Villa in der Springerstraße 5, das seine Frau Brigitte Tübke-Schellenberger nach seinem Tode dort eingerichtet hat.

Über viele Jahre, bis zu seinem Tode 2004, bin ich Werner Tübke eng verbunden gewesen. Unsere Galerietätigkeit haben wir 1995 mit einer Werner Tübke Ausstellung begonnen, s. Archiv, und in folgenden - inzwischen 53 Ausstellungen - immer wieder Arbeiten von ihm zeigen können.

Aus meinen Tagebuchaufzeichnungen von unseren Begegnungen möchte ich hier an unser erstes, ausführliches Gespräch im Jahre 1995 erinnern:

" ... Vieles war mir über Tübke vorher zugetragen worden, nun hatte ich Gelegenheit, ihn auf all diese Kolportagen anzusprechen:

Sein strikter täglicher Arbeitsplan, nach dem man die Uhr stellen konnte, der Besuch prominenter westdeutscher Politiker bei ihm, auch schon während der DDR Zeit, die angebliche Brüskierung des Staatsratsvorsitzenden, sein einjähriger UdSSR Aufenthalt und einiges mehr ...

... Später dann, unsere Gespräche sind nun vertrauter geworden, auch haben wir im Laufe der letzten zwei Stunden einiges getrunken, fragt er mich überraschend:

' ...glauben Sie, dass ich dumm bin?'
'Nein,! sage ich, 'das glaube ich nicht ...'

Werner Tübke erzählt mir dann, warum er ein Jahr zu spät Abitur gemacht hat:

"Als ich 16 Jahre alt war, wurde ich eines Tages von russischen Offizieren auf dem Heimweg von der Schule gebeten, mit ihnen mit zu kommen ... Man warf mir vor, einen sowjetischen Offizier umgebracht zu haben ... "

Er erzählt dann von seiner fast einjährigen Inhaftierung und der strikten Auflage bei der Entlassung, niemandem etwas darüber zu erzählen, ansonsten würde er sofort wieder verhaftet. 50 Jahre habe er kein Wort darüber gesprochen, erst vor kurzem habe er seinem Biographen, Günter Meißner, darüber berichtet.

... mehr (das vollständige Gespräch und Fotos)
>>PDF-Datei zum Download

4. Judith Ostermeyer's Bild vom Leipziger Hof
     - und eine Vorankündigung der nächsten Ausstellungen in unserer Galerie.

Judith Ostermeyer, 'Leipziger Hof'
Judith Ostermeyer,
'Leipziger Hof', 2009,
Öl auf Leinwand, 60 x 40 cm.
Im letzten Jahr hatten wir die "leere Leinwand" ersteigert.
Judith Ostermeyer hat die "leere Leinwand" gefüllt, herausgekommen ist das Bild 'Leipziger Hof'
Eine schöne Tradition ist die jährliche Kunstauktion "Dr. Mu", veranstaltet von Judith Ostermeyer und Nina Jurk in der Dorfkirche ihres Wohnortes Dreiskau-Muckern, einige Kilometer südlich von Leipzig. Versteigert wird auch eine "leere Leinwand"; der Ersteigerer darf sich ein Thema für das noch zu schaffende Bild wünschen.

Unsere nächsten Ausstellungen zum Vormerken:

noch bis 20.9.2009: André Böhme, Malerei
Fotos und Videos von der Eröffnung finden Sie hier

Eröffnung 26.9.2009, 19-22 Uhr, Ausstellungsdauer 27.9.-15.11.2009
Astrid Höschel-Bellmann und Harald Bauer, Malerei und Zeichnung

Eröffnung 21.11.2009, 19-22 Uhr, Ausstellungsdauer 22.11.2009-28.2.2010
Martin Kreim, Malerei

Eröffnung 6.3.2010, 19-22 Uhr, Ausstellungsdauer 7.3.-9.5.2010
Judith Ostermeyer, Malerei

Eröffnung 29.5.2010, 19-22 Uhr, Ausstellungsdauer 30.5.-5.9.2010
Markus Bläser, Malerei

Eröffnung 6.11.2010, 19-22 Uhr, Ausstellungsdauer 7.11.2010-31.1.2011
Gerald Müller-Simon, Malerei
->nach oben
5. Kunst und Gastlichkeit, ein Haus für Genießer
     - so buchen Sie uns zum Bestpreis.
Galerie Hotel Leipziger Hof
Die Hedwigstraße, an der unser Hotel liegt, ist eine ruhige
Zone-30 Straße.
©galerie.leipziger-schule

Wir laden Sie herzlich ein, dieses spannende Jahr 2009 mit uns in Leipzig zu feiern.

Wir bieten Ihnen zahlreiche besondere Angebote für Ihren Aufenthalt in unserem Hause und freuen uns auf die Bearbeitung Ihrer Buchungswünsche.

Sprechen Sie uns an oder schicken Sie uns eine eMail.

Buchen Sie unser Haus direkt: Entweder online oder per Telefon. So erhalten Sie stets den günstigsten Preis, garantiert durch unsere Best-Preis-Garantie ohne 'wenn und aber'.

An jedem Freitag um 17 Uhr führen wir durch unsere Kunstsammlung und durch die aktuelle Ausstellung in der Galerie (Eintritt frei, Dauer ca. 45 Min., Anmeldung erbeten).

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch und danken Ihnen für Ihre Kritik, Anregung und Lob auf unserem Wege, ein Hotel zu einem lebendigen Kunsterlebnis zu machen. Bleiben Sie uns gewogen!
->nach oben     
 
Saane Süßmilch, Portait K.E.
Saane Süßmilch, "K.E.", 2002
©galerie.leipziger-schule
Mit herzlichen Grüßen
aus dem Leipziger Hof von uns allen,
Ihr
Prof. Dr. Klaus Eberhard
Geschäftsführender Direktor
und
Ihr Bill Apel
Direktions-Assistent
GALERIE HOTEL LEIPZIGER HOF
Hier schlafen Sie mit einem Original
Hedwigstr. 1-3, 04315 Leipzig
1300 Meter östlich vom Hauptbahnhof
Tel. 0341/6974-0; Fax 0341/6974-150
www.leipziger-hof.de        email

Kommentare: Mein Kommentar zum Newsletter
Newsletter bestellen: Newsletter bestellen

>>PDF-Datei zum Download dieses Newsletters

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Nachdruck und Verbreitung sind nur für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Der Newsletter darf an Freunde und Bekannte weitergeleitet werden; er darf jedoch nicht ohne Zustimmung der Redaktion in ein Web-Angebot oder ein Archiv übernommen werden. Sofern auf externe Links hingewiesen wird, übernimmt die Redaktion keinerlei Verantwortung für die Richtigkeit und Verlässlichkeit der Angaben.
Hotelhauptseite           Galeriehauptseite           Presseberichte           Bisherige Newsletter